HEAE Kelley Kaserne

Auf dem Gelände der ehemaligen US-Kaserne Kelley Baracks in Darmstadt wurden zwei Unterkunftsgebäude zu einer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge umgebaut. In den bis zu 60 Meter langen Fluren wurde eine abklappbare Promat-Metalldecke F30 selbstständig eingebaut, um einerseits die im Deckenhohlraum verlaufenden Installationen und Leistungen zu schützen und andererseits im Falle eines Brandes die Flure und Fluchtwege zu sichern.

 

Die abklappbaren Metallelemente lassen einen freien Zugang zum Deckenhohlraum an beliebiger Stelle zu, sind sehr stabil und durch die gelochte Oberfläche zudem auch noch akustisch wirksam.

 

Um Unebenheiten bei den bis zu 60 Meter langen Fluren ausgleichen zu können, wurde umlaufend ein Randfries aus einer Metall-Unterkonstruktion und Promatplatten hergestellt und mit einem speeziellen Aufnahmewinkel versehen.

 

Die Langfeldplatten im Format 1500 x 397 mm werden eingehängt und können einzeln angeklappt werden. Im Brandfall dichtet ein aufschäumender Brandschutzstreifen die Anschlussfugen ab und verhindert einen Durchbrand für mindestens 30 Minuten. Diese Zeit hilft den Bewohnern das Gebäude zu verlassen und der Feuerwehr den Brand bekämpfen zu können.

 

Unser Fachbetrieb konnte direkt mit der Ausführung beginnen. Mit bis zu 14 Mitarbeitern wurde an bis zu 7 Tagen pro Woche gearbeitet, um den geplanten Fertigungstermin im Juni 2016 zu realisieren. Dies setzt natürlich auch eine reibungslose Abstimmung mit den anderen Gewerken auf der Baustelle voraus.